Mission East erhält top Noten als NGO

Der "Core Humanitarian Standard" (CHS) legt die Latte sehr hoch, was die Qualität von NGO-Arbeit angeht. Umso befriedigender ist es für das ganze Team von Mission East, 2017 das begehrte Zertifikat erhalten zu haben.

Der CHS legt einen klar definierten und nachvollziehbaren Rahmen für die Arbeit von Hilfsorganisationen fest. Die Hauptkriterien für ausgezeichnete humanitäre Hilfs – und Entwicklungsprojekte sind:

  • Rechtzeitiges Eingreifen
  • Gut informiertes Handeln
  • Wirksame Aktionen
  • Kompetentes Personal
  • Achtung und Beteiligung der Hilfeempfänger

 

Der Geschäftsführer von Mission East, Dr. Kim Hartzner, ist zufrieden mit dem Ergebnis: “Das ist eine sehr schöne Anerkennung unserer Arbeit. Dies ist ein Standard, der gut zum Ziel von Mission East passt, bedürftigen Menschen in einer verantwortungsvollen und würdigen Weise zu helfen. Unsere Zertifizierung zeigt sowohl die Qualität der Arbeit von Mission East, als auch unser Engagement für kontinuierliches Lernen und Verbesserung.”

Das Zertifikat wurde von der Humanitären Qualitätssicherungs-Initiative (HQAI) ausgestellt, die eingerichtet wurde, um dem humanitären Sektor eine unabhängige Qualitätssicherung zu bieten. Neben einer umfassenden Dokumentenprüfung und Interviews mit Mitarbeitern umfasste das Zertifizierungsaudit auch Besuche von Projekten, damit die externen Prüfer direkte Rückmeldungen von den von Mission East unterstützten Gemeinschaften erhalten konnten.

Kim Hartzner sagt: "Das Feedback von denen, denen wir helfen, ist uns besonders wichtig. Das Feedback der Community unterstreicht auch die Qualität unserer engagierten Mitarbeiter vor Ort, ohne die unsere Aufgabe nicht zu leisten wäre."

Mehr über die CHS-Zertifizierung von Mission East hier.

Mehr über den Core Humanitarian Standard hier.